DAVOS FESTIVAL Spielbox

Es ist kaum zu übersehen: unser Globus wird zur Zeit mit Konzertsälen zugepflastert. Es herrscht eine regelrechte Schlacht um den besten und grössten Konzertsaal. Von Hamburg über Genf bis London sehnt man sich nach neuen Wahrzeichen und Eiffeltürmen. Man vergisst dabei ganz und gar, dass da überall Dilemma-Bauten am Entstehen sind, welche von aussen zwar prächtige futuristische Versprechen abgeben, im Innern jedoch wie ganz «normale» Konzertsäle des 19. Jahrhunderts funktionieren. Ist das die Zukunft der Konzertsäle? Muss das Grosse immer noch Grösser daherkommen?

1:1 lautet das Motto: Ein Musiker – ein Besucher – eine Uraufführung

Das DAVOS FESTIVAL schreitet zur symbolischen Tat und beweist mit einer Konzertsaalkonstruktion der besonderen Art, dass es auch bescheidener geht, dafür aber noch exklusiver. Entstanden ist der vielleicht kleinste Konzertsaal für das exklusivste Konzerterlebnis auf der höchstgelegenen Stadt Europas, um gerade in der Blütezeit der angewandten Bodenlosigkeit einen Gegentrend zu setzen.

The trend is hard to miss: concert halls are popping up all over the world now. A battle for the best and biggest concert hall is underway. From Hamburg to Geneva to London, everyone wants to create a new landmark. But the proliferation of new buildings fails to take account of one important aspect: while  they may look impressive on the outside, the interiors of this new generation of concert halls function exactly like their 19th-century forebears. Is this the future of concert halls? Must big always beget even bigger?

1:1 is the motto: One Musician – one guest – one premiere

In a symbolic act, the DAVOS FESTIVAL is setting out to prove, with the construction of a unique type of concert hall, that more modest buildings can also be more exclusive. The result is what may just be the smallest concert hall offering the most exclusive concert experience in the highest city in Europe, in an attempt to start a counter-trend against unbridled architecture.


In Zusammenarbeit mit Künzli Holz AG und Müller BBM
In collaboration with Künzli Holz AG and Müller BBM

Kann man sich eine musikalische Begegnung unmittelbarer vorstellen? Über 32 Komponisten haben sich bereit erklärt, für die DAVOS FESTIVAL Spielbox kleine Miniaturen beizusteuern. Es sind diese:
Is it possible to imagine a direct musical experience? More than 32 composers have signed on to contribute miniature pieces for the DAVOS FESTIVAL “Playbox”. The composers are:
Valentin Silvestrov, Dieter Ammann, Kit Armstrong, Stefan Heucke, Ruedi Häusermann, Jürg  Wyttenbach, Thomas Demenga, Helena Winkelmann, Isabel Klaus, Lars Heusser, Michel Roth, Christoph Blum, Daniel Fueter, Leo Dick, Katrin Frauchiger, David Philip Hefti, Roland Moser, Iris Szeghy, Daniel Schnyder, Balz Trümpy, Beat Vögele, Alfred Zimmerlin, Jean-Luc Darbellay, Wanja Aloe, Beat Fehlmann, Rico Gubler, Mathias Steinauer, Bettina Skrzypczak,
Beat Gysin und viele mehr

TÄGLICH VON 11–12 UHR | BUBENBRUNNENPLATZ DAVOS PLATZ. EINTRITT FREI.
SPONTANES VORBEIKOMMEN ERWÜNSCHT

DAILY FROM 11 AM TO 12 NOON | BUBENBRUNNENPLATZ DAVOS PLATZ.
ADMISSION IS FREE OF CHARGE. FEEL FREE TO JUST STOP BY


Es ist auch möglich, eine vorgängige Reservation für den favorisierten Tag und die gewünschte Zeit bis 18 Uhr am Vortag und nach Eingang der Reservationen per Mail info@davosfestival.ch oder T 081 413 20 66 zu erhalten.
Advance reservations can also be made by 6 pm one day in advance for your preferred day and time. Send a reservation request by e-mail to info@davosfestival.ch or call 081 413 20 66.


Was gespielt wird und wer spielt ist dem Zufallsprinzip überlassen. Eine Aufführung in der SPIELBOX dauert ca. 5 Minuten.
The piece and the performer will be chosen completely at random. Performances in the PLAYBOX last
about five minutes.


Home