Barbara Kuster

Photo: Wolfgang Burat

 

Violine

 

Barbara Kuster ist 1977 in Basel geboren und lebt seit 2003 in Köln. Ein Jahr in Amerika als Schülerin der Interlochen Arts Academy von 1992-93 - um dann später wieder in Basel an der Hochschule zu studieren - und ein Parisaufenthalt an der Cité des Arts als Stipendiatin der Novartis von 2000-2001 führten schlussendlich nach Köln um da an der Hochschule für Musik und Tanz das langjährige Musikstudium im Jahr 2007 zu beenden.


Zu den wichtigsten Lehrern gehören Dominik Stark, Adelina Oprean, Chaim Taub, Walter Levin, Hansheinz Schneeberger, das Alban Berg Quartett und David Alberman.


"We are professional learners" sagte Richard Siegal während der Erabeitungsphase von "If then for strings" als das Asasello Quartett 2014 die Konzertkleidung fallen lassen sollte. So gesehen werden auch besondere musikalische Ereignisse und deren Protagonisten zu Mentoren: 1988 den "Pollicino" in der gleichnamigen Kinderoper von Hans Werner Henze als Bühnen - Initialzündung in Basel, Enescu Oktett mit Gidon Kremer 1998 an der Hochschule Basel, Mozart Quintett mit Chrisophe Desjardins in La Coruna, die Teilnahme an der ersten Lucerne Festival Academy unter Pierre Boulez in Luzern 2004, die Einspielung der Webern Bagatellen auf Vinyl - vorübergehend - als Bratschistin des Asasello Quartetts, die Zusammenarbeit mit den Choreographen Stephanie Thiersch und Richard Siegal, und aktuell:  "Shakespeare goes Variété" im Globe Theater in Neuss.

Seit seiner Gründung im Jahr 2000 ist Barbara Kuster dem Asasello Quartett aufs Engste verbunden. Mit dem Quartett hat sie zahlreiche Aufnahmen unter anderem für den Deutschlandfunk und den WDR eingespielt, zuletzt eine Neuaufnahme aller Schönberg Quartette - erschienen bei Genuin.  Konzerte und Konzertreisen führten nach Russland, Polen, Ungarn, Serbien, England, Algerien und immer wieder in die Nachbarländer Frankreich, Italien, Österreich und die Niederlande. Wettbewerbsgewinne erspielte Barbara Kuster in den Wettbewerben des Migros Kulturprozent Zürich in 2003, mit Ihrem vom Quartett- zum Duo Partner mutierten Kollegen  Rostislav Kozhevnikov in Krakau und Zürich, wieder als Quartett am Wettbewerb der Deutschen Hochschulen 2004, am ersten Internationalen Streichquartettwettbewerb in Hamburg 2009 - und 2010 gab es für das besondere Engagement um das Kölner Kulturleben den Preis der Deutschen Konzertdirektionen.

Seit 2014 ist Barbara Kuster Dozentin für das Kammermusikzentrum NRW. Mit den Schauspielerinnen Aischa Lina Löbbert und Laura Remmler kümmert sie sich - ganz Asasello - auch interdisziplinär um den musikalischen Nachwuchs.

 

Sie ist Geigerin beim Asasello Quartett.

 

Stand: April 2016


Barbara Kuster ist zu hören während des DAVOS FESTIVAL:

 

1 | Samstag, 6. August | 20.30 | Hotel Schweizerhof
FAMILIENZONEN I - DER ERÖFFNUNGSABEND

4a | Montag, 8. August | 20.30 | Hotel Schweizerhof
PRIVATSPHÄRE I : KINDERZIMMER

17 | Montag, 15. August | 20.30 | Hotel Schweizerhof
MUTTERSPRACHE

24 | Samstag, 20. August | 18.00 | Hotel Schweizerhof
FAMILIENZONEN II – DER ABSCHLUSSABEND

 

zurück zur Übersicht