SONNTAG | 13. AUGUST | 11 UHR | HOTEL INTERCONTINENTAL, BAR NUTS & CO. (K-NR. 15)

MONOPOLY I: EDITION PARIS

Am 29. Mai 1913 steigt die Temperatur in Paris bis auf 30 Grad. Strawinsky verursacht mit
Sacre du printemps einen Skandal – er sieht das erste Mal seine spätere geliebte Coco Chanel. Lili Boulanger erhält im gleichen Jahr als erste Frau den Prix de Rome. Cocteau verkündet: «Genug der Wolken, Aquarien, Nixen und nächtlichen Parfüms. Wir brauchen eine Musik auf der Erde, EINE MUSIK FÜR ALLE TAGE.» Satie lacht im Hintergrund.
On 29 May 1913, the temperature in Paris rose to 30 degrees. Stravinsky caused a scandal with Sacre du printemps– he sees for the first time his later beloved Coco Chanel. In the same year, Lili Boulanger was the first woman to receive the Prix de Rome. Cocteau proclaims: “Enough of clouds, aquariums, mermaids and nightly perfumes. We need a music on earth, AN EVERYDAY MUSIC.” Satie laughs in the background.

Lili Boulanger (1893 –  1918)
Deux pièces en trio für Violine, Violoncello und Klavier (1918)
Trio Imàge


Jean Cocteau (1889 –  1963)
«Hahn und Harlekin» Ein Ausschnitt aus der Streitschrift. (1918)

Tom Tafel


Darius Milhaud (1892 –  1974)
Sonate op 240 Nr. 1 für Viola und Klavier (1944)

Jennifer Stumm | Pavlin Nechev


Pause


Erik Satie (1866 –  1925)
Je te veux für Klavier Solo (1904)

Pavlin Nechev


Florian Illies (*1971)
«Was am Abend des 29. Mai zwischen 20 und 22 Uhr geschieht.»
Ein Ausschnitt aus dem Buch 1913
Tom Tafel



CHF 40 | 36 | 15
BIS 16 JAHRE EINTRITT FREI | FREIE PLATZWAHL

FREE ENTRANCE UP TO 16 YEARS | FREE SEATING

Monopoly (engl. «Monopol») ist ein amerikanisches Brettspiel. Ziel des Spiels ist es, ein Grundstücksimperium aufzubauen und alle anderen Mitspieler in die Insolvenz zu treiben.
Monopoly is an American board game. The goal of the game is to build a real estate empire and to push all the other players into bankruptcy.

 

Tickets bestellen

Programmübersicht