SONNTAG | 13. AUGUST | 17 UHR | ZENTRUM GUGGERBACH (K-NR. 16)
DER VORTRAG THE LECTURE

RETTET DAS SPIEL!

Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. Was Schiller einst dachte, bestätigt heute die Hirnforschung: Im Spiel entfalten Menschen ihre Potenziale, beim Spiel erfahren sie Lebendigkeit. Doch gegenwärtig ist das Spiel bedroht – durch seine Kommerzialisierung ebenso wie durch suchterzeugende Online- und Glücksspiele. Der Hirnforscher Gerald Hüther will sich damit nicht abfinden. Er ruft dazu auf, die Bedeutung des Spiels wiederzuentdecken – damit wir in einer vom instrumentellen Denken beherrschten Welt unsere spielerische Kreativität nicht verlieren.

A man only finds fulfilment where he plays. What Schiller once thought can now be confirmed by brain research: people unlock their potential through play, in a game they experience vitality. However, playing is now under threat – through commercialisation or addictive online gaming and gambling. The brain researcher Gerald Hüther finds this situation unacceptable. He calls for the importance of rediscovering the game – so that we should not lose our playful creativity in a world dominated by instrumental thinking.

Ein Vortrag von Dr. Gerald Hüther, Neurobiologe und Autor
Lecture by Dr Gerald Hüther, neurobiologist and author
Mit Musik von Chopin On Chopin music

 

Gerald Hüther | Alexander Boeschoten



CHF 15 | 13 | 10
BIS 16 JAHRE EINTRITT FREI | FREIE PLATZWAHL

FREE ENTRANCE UP TO 16 YEARS | FREE SEATING

 

Tickets bestellen

Programmübersicht